Duo Kuunkuiskaajat – Susan Aho & Johanna Virtanen

"Flüstern ist manchmal viel mehr als Schreien"

Warning: mysql_result(id_autoren): Initial error found in file /kunden/nordskandinavien.de/nm_42/redaxo/include/classes/class.rex_article.inc.php(271) : eval()'d code on line 489
Warning: mysql_result(autor_name): Initial error found in file /kunden/nordskandinavien.de/nm_42/redaxo/include/classes/class.rex_article.inc.php(271) : eval()'d code on line 489

Von ()

Mitten im Schwarzwald, nahe Villingen-Schwenningen, liegt der kleine Kurort Bad Dürrheim. Hauptattraktionen sind eine Wellness-Therme und der Narrenschopf, ein Museum mit über 400 Masken („Häser“) von schwäbisch-alemannischen Narrenzünften. Ausgerechnet in dieser ansonsten eher ruhigen Kleinstadt treten zwei Stars der Weltmusik auf?

Susan Aho und Johanna Virtanen sind im Hauptberuf Sängerinnen bei Värttinä, dem weltweit bekanntesten Folk-Export Nordeuropas. Nachdem sich Värttinä derzeit im Wiederaufbau befinden, sind Susan Aho und Johanna Virtanen mit ganz anderer Musik als DUO… KUUNKUISKAAJAT…, die Mondflüsterinnen, unterwegs – die Deutsch-Finnische Gesellschaft macht’s möglich und lud beide zu einer kleinen Deutschland-Tournee. Der Ortsverband Schwarzwald wählte das Haus des Gastes, dekorierte den Saal, man konnte sich über fast 100 Zuschauer freuen – die restlos begeistert waren.

Susan Aho und Johanna Virtanen

Duo Kuunkuiskaajat, Foto: Hans-Joachim Müller (Deutsch-Finnische Gesellschaft Mittlerer Schwarzwald)

Die Mondflüsterinnen
(Foto: Hans-Joachim Müller (Deutsch-Finnische Gesellschaft Mittlerer Schwarzwald))

Zuerst vielen Dank für ein ganz wundervolles Konzert!

Susan Aho: Vielen Dank. Es hat sehr viel Spaß gemacht, ein sehr aufmerksames Publikum! Wollen wir Finnisch oder Englisch sprechen?

Für ganz Finnisch reicht es nicht, machen wir es so: ich versuche finnisch zu fragen, Ihr antwortet englisch, dann kann ich mich auf die Antworten konzentrieren und muss nicht verzweifelt übersetzen…
Kuunkuiskaajat – wer des Finnischen kein bisschen mächtig ist, muss da schon dreimal hinlesen, so kompliziert ist der Name! Was bedeutet das, was versteckt sich hinter diesem Namen?

xxx
Johanna Virtanen: Es gibt viele Bedeutungen hinter diesem Namen, es bedeutet „Die Mondflüsterinnen“. Zum einen sind wir wie Nomaden, wir reisen sehr viel und sind irgendwie ruhelos, wir sind ruhelose Seelen (lacht). Und der Mond war für Nomaden immer schon der Begleiter und auch der Leitstern. Natürlich hat der Mond viele Bedeutungen.

Susan Aho: Und es hat viel mit Natur zu tun, wir sind sehr nahe an der Natur und wollen das auch sein.

Barfuss

Deswegen tretet Ihr auch immer barfuss auf…? Bei Värttinä ja auch!

Beide: Ja, genau!

S. Aho: Und „Flüsterinnen“: Das hat auch etwas zu sagen, Flüstern ist manchmal viel mehr als Schreien, es kann viel kraftvoller sein, eine Art positive Kraft.

Duo Kuunkuiskaajat

Wie Schwestern
(Foto: Hans-Joachim Müller (Deutsch-Finnische Gesellschaft Mittlerer Schwarzwald))

Diese positive Kraft ist auch hier fühlbar. Ihr seid zu zweit unterwegs, nur mit Akkordeon und Piano. Woher kam die Idee zu Eurem Duo-Projekt?

S. Aho: Wir singen seit 8 Jahren zusammen bei Värttinä, und wir sind so etwas wie beste Freundinnen —

Das sieht man auf der Bühne

Johanna: Wir sind praktisch wie Schwestern! Wir sind auch in unserer Freizeit viel zusammen. Und da wollten wir beide zusammen etwas ganz anderes machen als mit Värttinä.

Susan: Und wir merkten, dass wir auch alte Songs mögen, sogar Schlager und so was, auch Tangos und Folklore.

Wenn Ihr dann schon in diese Richtung geht, wollt Ihr das zu zweit durchziehen oder habt Ihr vor, eine Band, oder zumindest vielleicht eine Rhythmusgruppe aus Bass und Percussion zu integrieren?

Susan: Ja, ja, ganz richtig! Wir machen eine CD, wir sind gerade dabei, diese aufzunehmen, und da haben wir auch noch andere Instrumente, Kontrabass, Mandoline, etwas Percussion. Zwei Demos sind schon fertig, die sind auf unserer neuen Homepage, die haben wir vorgestern eröffnet:
www.duokuunkuiskaajat.com

"Ich will die Originale nicht hören"

Duo Kuunkuiskaajat, Foto: Tim-Jonathan Kleinecke

Wir kennen uns auch stimmlich
(Foto: Tim-Jonathan Kleinecke)

Wie wählt Ihr die Schlager oder die Lieder aus?

Johanna: Sussu (Susans Spitzname) hat vor und neben Värttinä bereits solo gearbeitet, und dabei auch schon Schlager gesungen, dieser Teil kommt also von ihr. Von mir kommen eher die volksmusikalischen Lieder.

Die Arrangements klingen sehr lebendig, obwohl Ihr meist nur mit Klavier oder Akkordeon begleitet. Und Ihr setzt Eure Stimmen unterschiedlich ein. Wie erarbeitet Ihr Euch die Lieder?

Susan: Wir versuchen natürlich, die Songs auch klanglich etwas zu verändern, zu modernisieren. Wir kennen uns auch stimmlich, und daher können wir einstimmig oder zweistimmig singen, oder eine singt Harmonietöne.

Johanna: Wenn wir ein neues Stück probieren, das Sussu angeschleppt hat, dann will ich die Originalversion erst einmal gar nicht hören!

Wirklich? Das ist ja interessant! Normalerweise will man doch gerade die Originalversion hören, um sie entweder möglichst originalgetreu oder möglichst ganz anders zu interpretieren. Es gibt da ein paar schöne Sampler, die dokumentieren, wie der Rock’n’Roll nach Finnland kam und andere Schlager aus Europa, die in den 50ern, 60ern originalgetreu mit finnischen Texten gespielt wurden.

Susan: Ja, da gibt es viele schöne Songs!

Johanna: Aber ich will die nicht vorher hören, ich will mir die Songs selber erarbeiten. Wir wollen ja eben nicht die alten Lieder kopieren!

Susan: Und es gibt so viele Perlen zu entdecken!

Johanna: Es gibt so viele Hochzeitslieder, die liebe ich! Wir sind ja auch hoffnungslos romantisch!

Susan: Ja, allerdings (beide lachen lichterloh).

Hochzeitslieder

Duo Kuunkuiskaajat, Foto: Hans-Joachim Müller (Deutsch-Finnische Gesellschaft Mittlerer Schwarzwald)

Hoffnungslos romantisch!
(Foto: Hans-Joachim Müller (Deutsch-Finnische Gesellschaft Mittlerer Schwarzwald))

Johanna, im Konzert gab es einige Hochzeitslieder. Darf ich fragen, seid Ihr verheiratet?

Johanna: Nein, noch nicht.
Susan: Nein, nicht mehr.

Johanna, warum spielst Du bei diesem Projekt nicht auch Kantele? Oder spielst Du auf der CD Kantele?

Johanna: Nein, absolut nicht. Kantele ist überhaupt kein Instrument für unser Duo. Und ich spiele auch nicht Flügel, sondern Harmonium. Aber das ist natürlich zu schwer zu transportieren. Wir sind mit dem Zug unterwegs.

Und habt Euch trotzdem nicht verfahren, Respekt!

Johanna: Ach, es gab schon so ein paar Situationen … aber egal.

Duo Kuunkuiskaajat, Foto: Hans-Joachim Müller (Deutsch-Finnische Gesellschaft Mittlerer Schwarzwald)

Johanna: Nein, noch nicht
(Foto: Hans-Joachim Müller (Deutsch-Finnische Gesellschaft Mittlerer Schwarzwald))

Ihr wart beide am Volksmusik-Institut der Sibelius-Akademie.

Susan: Ja, das war sehr wichtig, da kann man sehr viel lernen!

Ich frage, weil oft berichtet wird, dass es dort, sagen wir mal, interdisziplinär sehr offen zugeht, also die Grenzen zwischen Jazz und Folklore und Klassik kaum existieren.

Susan: Ja, das stimmt, man kann sich mit vielen anderen Musikern aus anderen Stilen austauschen und spielen, und Erfahrungen sammeln. Es gibt viele Volksmusiker, die auch Jazz spielen und umgekehrt. Schau doch nur die Musiker, die bei Värttinä gespielt haben…

Johanna: Die Sibelius-Akademie hat so viele Musiker ausgebildet und hervorgebracht, sie ist wirklich unglaublich wichtig für unser Land! Bei mir war es so, ich habe viel über Musik gelernt, auch Theorie, und die Praxis habe ich dann bei Värttinä gelernt, ich habe gleichzeitig studiert und mit Värttinä gearbeitet und getourt.

Duo Kuunkuiskaajat, Foto: Tim-Jonathan Kleinecke

Susan: Nein, nicht mehr
(Foto: Tim-Jonathan Kleinecke)

Könnt Ihr Euch auch vorstellen, mit diesem Instrumentarium und Euren Stimmen noch in ganz andere Richtungen zu gehen, zum Beispiel alte Jazz-Standards zu singen?

Susan: Puuh, gute Frage! Nein, ich glaube nicht.

Johanna: Das haben wir zumindest bisher nie gemacht und auch nie daran gedacht. Aber ich behalte die Idee mal im Hinterkopf.

Könnte ich mir nämlich gut vorstellen…

Susan: Jetzt machen wir erst mal unsere Schlager.

Johanna: Und unsere Hochzeitslieder (lachen).

Värttinäs Ende?

Ihr habt Värttinä ja schon erwähnt: Janne Lappalainen, Markku Lepistö und Antto Varilo sind Ende 2008 ausgestiegen, ich war sehr geschockt und hatte richtig Angst, dass Värttinä damit zu Ende geht.

Beide: Nein, nein!

Susan: Wir machen zu sechst weiter, wir wollen dieses Jahr eine CD machen und wenn möglich auch noch auf Tour gehen.

Dann musst Du aber Akkordeon spielen und gleichzeitig singen.

Susan: Das mache ich ja hier auch!

Aber bei Värttinä ist das alles doch ein wenig sportlicher …

Susan: Ich will eigentlich auch auf der Bühne nicht zusätzlich Akkordeon spielen. Wir werden schon sehen, wie wir das machen.

Neue Bandmitglieder?

Johanna: Abwarten. Wir wollen noch nicht so viel verraten, was wir selber noch gar nicht genau wissen.

Na gut, ich bin jedenfalls sehr gespannt und wünsche Euch als Duo und der Band Värttinä das Allerbeste! Kiitoksia paljon, ja nähdään Teidän tai Värttinän konssertissa!

Duo Kuunkuiskaajat

Der Autor zwischen dem Duo
(Foto: Tim-Jonathan Kleinecke)

Susan, Johanna: Joo, nähdään, kiitos samoin. Danke gleichfalls, wir sehen uns sicher!