Dúné im Karlsruher Substage

Ich bin enttäuscht…

Dúné 28.1.2010 - Substage, Karlsruhe Foto: natte

Warning: mysql_result(id_autoren): Initial error found in file /kunden/nordskandinavien.de/nm_42/redaxo/include/classes/class.rex_article.inc.php(271) : eval()'d code on line 509
Warning: mysql_result(autor_name): Initial error found in file /kunden/nordskandinavien.de/nm_42/redaxo/include/classes/class.rex_article.inc.php(271) : eval()'d code on line 509

Von ()

Tatort: Niedriger Unterführungsclub
Tatverdächtige: Cecilie »Cille« Dyrberg, Mattias Kolstrup und fünf weitere Dänen
Tatzeit: Spät. Zu spät?
Tat-Zeugen: Zu wenige.

Dúné - Konzertbericht, Foto: natte

Mattias Kolstrup ist's noch nicht warm genug
(Foto: natte)

Ich bin enttäuscht, dass am 28. Januar 2010 nur 200 Leute ihren Weg zu Dúné ins Karlsruher Substage finden – und außerdem erst nach dem halben Set richtig auftauen. Glücklicherweise lassen sich die Dänen davon nur minimal beirren: Sänger Mattias Kolstrup schlüpft erst nach drei Vierteln des regulären Sets aus seiner Jacke.

Doch von Anfang an: Nach dem langsamen ersten Stück »Time To Leave« zieht das Synthie-Rock-Septett via »Heat«, »A Blast Beat« und »Bloodlines« langsam das Tempo an, wirbelt kurz darauf wie gewohnt über die Bühne: Mattias widmet sich dem Publikum, während Keyboarderin, Gitarristin, Mitsängerin Cecilie »Cille« Dyrberg tänzelt und Keyboarder Ole Bjørn Sørensen und Gitarrist Danny Jungslund sich klischeehaft in Rockstarposen suhlen.

Wem das Gepose der beiden Letztgenannten zuviel wird, der lasse sein Auge am besten auf dem soliden Rückgrat der Truppe ruhen: Auf Bassist Piotrek Wasilewski, Schlagzeuger Malte Aarup-Sørensen oder Gitarrist Simon Troelsgaard, der die Bühne des niedrigen Unterführungsclubs fast bis zur Decke ausfüllt.

So langsam bewegt sich endlich der größere Teil des Publikums zur minimal veränderten Setlist: »Repeat It« und »Memories« von der Herbsttour 2009 werden gegen »No Speed« und »Stages« ausgetauscht.
Spätestens seit der »Final Party Of The 21st Century« feiern die 200 Leutchen richtig mit; der fernab der Bühne so zurückhaltende Fronter hat den Club vollständig in der Hand: Von »alle hinsetzen« bis zu diversen Singspielchen in verschiedenen Gruppen macht die Menge nun alles mit.

Dúné 28.1.2010 - Substage, Karlsruhe Foto: natte

Dúné - Konzertbericht, Foto: natte

Endlich genug »Heat«
(Foto: natte)

Die Zeit vergeht wie im Flug, schon leitet Mattias mit »Unser letztes Lied. Verdammt scheiße!« den finalen Song des regulären Sets ein: »To Metroplis«. Die Band geht von der Bühne.

Klatschen, unkoordinierte Rufe, irgendwann vereinen sich die Besucher doch zu einem einzigen »Zugabe«-Schrei, der Sänger kehrt zurück und greift zum Mikro: »Surprisingly we’re back« lautet die ironische Ansage, die gefolgt von »You brought us back«, die erste Zugabe »Bring Me Back« ankündigt.

Dúné - Konzertbericht, Foto: natte

»Final Party Of The 21st Century«?
(Foto: natte)

Nach einer Stunde und 40 Minuten, nach »80 Years« und »Go Go Valentina« ist das Spektakel endgültig vorbei. Cille rührt noch kurz mit einem »Psst. Auf Deutsch. Das ist schwierig!« die Werbetrommel: »Wir haben da hinten ein Merchandising-Stand, da gibt es viele tolle Sachen. If I wasn’t in the band, I would buy it!«.

Nicht alle Bandmitglieder lassen sich später für Fotos und Autogramme am Merchandising-Stand blicken, gemäß dem Motto »nur die kleine Belegschaft, für die kleinen Clubs« – das Wort »Provinz« liegt mir auf der Zunge.
Zum Glück war ich 2009 bei Dúné in Stuttgart.

PS: Bremen soll gut gewesen sein – war jemand da?